tatort:Steuern

VERÄNDERUNGEN DER ARBEITSWELT

Die Corona-Krise hat den Arbeitsalltag vieler Unternehmen auf den Kopf gestellt. Innerhalb kürzester Zeit musste die Arbeit im Homeoffice ermöglicht werden und somit Arbeitsstrukturen völlig neu organisiert werden. Doch welche Folgen wird die Corona-Krise in Zukunft auf unser Arbeitsumfeld haben?

 

VERÄNDERUNGEN DER ARBEITSWELT

Auch nach der Pandemie ist wohl mit einer vermehrten Arbeit aus dem Homeoffice zu rechnen.
Geschäftsreisen werden mehr und mehr auch mithilfe von Videokonferenzen abgewickelt. Das spart nicht nur Zeit und Geld, sondern ist auch schonend für die Umwelt.
Trotz des Homeoffice-Trends wird die Arbeit im Büro nicht aussterben. Vielmehr hat die Krise uns gezeigt, wie wir unsere Büros umgestalten können, um die Arbeitsatmosphäre noch zu verbessern.

Wir haben gelernt, dass ein Unternehmen nicht bestehen kann, wenn es sich auf etablierte Arbeitsprozesse stützt. Nun sind Anpassungsfähigkeit und Flexibilität gefordert, um auch mit künftigen Krisen umgehen zu können. Es ist außerdem deutlich geworden, dass ein Unternehmen nur durch Teamwork erfolgreich sein kann. Nur wenn sich alle Beteiligten wohlfühlen, kann ein geregelter Arbeitsablauf gesichert werden.

Eine gute Führungskraft zu sein, ist deutlich schwieriger, wenn die Mitarbeiter im Homeoffice sind, als wenn alle direkt im Büro miteinander kommunizieren können. Videokonferenzen sind oftmals eine gute Möglichkeit, persönlichen Kontakt zu halten. Die Führungskraft sollte dabei dem Gespräch ihre volle Aufmerksamkeit schenken, sich regelmäßig nach dem Wohlbefinden der MitarbeiterInnen erkundigen und Unterstützung vor allem beim Finden einer Arbeitsroutine im Homeoffice anbieten.
Hilfreich können auch zusammen vereinbarte Meilensteine sein. Anhand dieser Zielvereinbarungen ist es der Führungskraft auch möglich die Leistungsfortschritte zu erkennen.

VERÄNDERUNGEN BEI HPTP

Schon in der letzten Ausgabe haben wir darüber berichtet, welche Prozesse wir in Corona-Zeiten bei HPTP verändert haben.
Das Arbeiten von zuhause aus hat sehr gut funktioniert, sodass wir in Zukunft diese Möglichkeit für alle MitarbeiterInnen beibehalten und weiter ausbauen wollen. Wir arbeiten bereits daran, unsere internen Prozesse umzustellen und weiter zu verbessern.

Aktuell stellen wir unsere Telefonanlage um, sodass alle MitarbeiterInnen auch erreichbar sind, wenn sie sich im mobilen Arbeiten befinden. Zusätzlich ist es mittels dieser Telefon-App möglich, genau festzulegen zu welchem Zeitpunkt die MitarbeiterInnen erreichbar sind.

Des Weiteren haben wir schon im März die Möglichkeit eingerichtet, Videokonferenzen durchzuführen. Der Zugang zu diesen Konferenzen war jedoch bislang nur für Partner und Manager uneingeschränkt möglich, da bislang nicht alle MitarbeiterInnen von ihrem Arbeitsplatz Videokonferenzen starten konnten. In Zukunft wird allen MitarbeiterInnen auch im Büro ein Firmenlaptop zur Verfügung stehen. Zusätzlich haben wir ein Chat-System für die interne Kommunikation im Unternehmen eingeführt.

Die weiteren Entwicklungen der Arbeitswelt lassen sich nach wie vor zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorhersehen. HPTP hat die Corona-Zeit schon jetzt genutzt, um interne Geschäftsprozesse weiter zu digitalisieren.

Sie benötigen rechtliche oder steuerliche Unterstützung während der Corona-Zeit? Wir beraten Sie gerne! Unsere Kontaktdaten finden Sie auf unserer Webseite www.hptp.de

— eingestellt am 25. August 2020

Themen der Ausgabe 04 2020

Themen der Ausgabe 04 2020

13. Oktober 2020
Themen der Ausgabe 04 2020
Bröckelt der Putz, streu Glitzer drauf

Was passiert mit Ihren Steuern?

12. Oktober 2017
Bröckelt der Putz, streu Glitzer drauf
1.316

Verrückte Steuerzahl

04. Oktober 2017
1.316
Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter

Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter

13. Juli 2017
Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter
Wussten Sie schon …?

Wussten Sie schon….?

13. Juli 2017
Wussten Sie schon …?