tatort:Steuern

Gesteigert

Die Entwicklung des gesetzlichen Mindestlohns nimmt Fahrt auf. Seit seiner Einführung ab Januar 2015 wurde er zunächst im Zwei-Jahres-Takt und zuletzt sogar bereits nach einem Jahr auf derzeit 9,35 Euro erhöht. Im Vorfeld des aktuellen Beschlusses hatte es eine politische Debatte gegeben. Arbeitgeber warnten angesichts der Corona-Krise vor zu großen Erhöhungen, wohingegen Gewerkschaften eine spürbare Anhebung forderten. Die Mindestlohnkommission beschloss nach Abwägung der Argumente beider Seiten die Anhebung des Mindestbruttolohns je Zeitstunde in vier Stufen:

  • zum 01.01.2021: 9,50 Euro
  • zum 01.07.2021: 9,60 Euro
  • zum 01.01.2022: 9,82 Euro
  • zum 01.07.2022: 10,45 Euro

Die Mindestlohnkommission, die frei von politischer Einflussnahme entscheiden soll, legt die Höhe alle zwei Jahre neu fest. Außer dem Vorsitzenden gehören dem Gremium je drei Vertreter der Gewerkschaften und der Arbeitgeber sowie zwei beratende Wissenschaftler an.

— eingestellt am 25. August 2020

Themen der Ausgabe 03 2020

Themen der Ausgabe 03 2020

23. Juni 2020
Themen der Ausgabe 03 2020
Bröckelt der Putz, streu Glitzer drauf

Was passiert mit Ihren Steuern?

12. Oktober 2017
Bröckelt der Putz, streu Glitzer drauf
1.316

Verrückte Steuerzahl

04. Oktober 2017
1.316
Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter

Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter

13. Juli 2017
Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter
Wussten Sie schon …?

Wussten Sie schon….?

13. Juli 2017
Wussten Sie schon …?