tatort:Steuern

Null Abgaben

Manche Arbeitgeber sind vielleicht der Meinung, dass der Staat mit der Inflationsausgleichsprämie einen Teil seiner sozialen Verantwortung an die Unternehmen delegiert. Die Bundesregierung sieht das anders: „Der Bund ist bereit, bei zusätzlichen Zahlungen der Unternehmen an ihre Beschäftigten einen Betrag von bis zu 3.000 Euro von der Steuer und den Sozialversicherungsabgaben zu befreien“.

Hier das Wichtigste zur neuen Regelung:

  • Der Begünstigungszeitraum ist zeitlich befristet – vom 26. Oktober 2022 bis zum 31. Dezember 2024.
  • Zahlungen an Arbeitnehmer sind bis zu einem Betrag von 3.000 Euro steuer- und sozialversicherungsfrei möglich.
  • Der steuerliche Freibetrag kann in mehreren Teilbeträgen ausgezahlt werden.
  • Die Prämie muss zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gewährt werden.
  • Es genügt, wenn der Arbeitgeber bei Gewährung der Prämie auf den Zusammenhang mit der Preissteigerung hinweist.
  • Es handelt sich um eine freiwillige Leistung für jeden Arbeitgeber. Es gibt keine Regelung, dass sie ausgezahlt werden muss.

— eingestellt am 17. November 2022

Themen der Ausgabe 04 2022

Themen der Ausgabe 04 2022

06. Oktober 2022
Themen der Ausgabe 04 2022
Bröckelt der Putz, streu Glitzer drauf

Was passiert mit Ihren Steuern?

12. Oktober 2017
Bröckelt der Putz, streu Glitzer drauf
1.316

Verrückte Steuerzahl

04. Oktober 2017
1.316
Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter

Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter

13. Juli 2017
Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter
Wussten Sie schon …?

Wussten Sie schon….?

13. Juli 2017
Wussten Sie schon …?