tatort:Steuern

Sechshundert Formate

Im Juni 2013 war – wenn wir unserer früheren Kanzlerin Angela Merkel glauben wollen – das Internet für uns alle noch Neuland. Fast zehn Jahre später sollen endlich ab 2023 die Finanzämter die Gewerbesteuerbescheide in digitaler Form versenden. Bisher gibt es in Deutschland ungefähr 600 verschiedene Formate von Gewerbesteuerbescheiden – in Papierform wohlgemerkt. Daran soll sich nun endlich etwas ändern.

Die Finanzverwaltung will jetzt einen rechtssicheren, digitalen und sowohl menschen- als auch maschinenlesbaren Bescheid einführen. Ziel ist, eine medienbruchfreie Bereitstellung des Gewerbesteuerbescheides in elektronischer Form bundesweit zu etablieren. Die Lösung baut auf der bereits erprobten ELSTER-Infrastruktur auf. Dazu sollen zudem die Kommunen an den Datenaustausch mit den Finanzämtern angeschlossen werden.

Ob das reibungslos funktioniert und die Frist eingehalten werden kann? Wir sind skeptisch – ein letztes Fünkchen Hoffnung stirbt ja aber bekanntlich zuletzt.

— eingestellt am 17. November 2022

Themen der Ausgabe 04 2022

Themen der Ausgabe 04 2022

06. Oktober 2022
Themen der Ausgabe 04 2022
Bröckelt der Putz, streu Glitzer drauf

Was passiert mit Ihren Steuern?

12. Oktober 2017
Bröckelt der Putz, streu Glitzer drauf
1.316

Verrückte Steuerzahl

04. Oktober 2017
1.316
Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter

Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter

13. Juli 2017
Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter
Wussten Sie schon …?

Wussten Sie schon….?

13. Juli 2017
Wussten Sie schon …?