tatort:Steuern

Übergangs-Ende

Zur Sicherung von Kassensystemen vor Manipulationen müssen seit dem 1. Januar 2020 elektronische Registrierkassen über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung verfügen. Diese besteht aus einem Sicherheitsmodul und einem Speichermedium und verfügt über eine digitale Schnittstelle. Das Bundesfinanzministerium hat festgelegt, welche Aufzeichnungssysteme über eine zertifizierte Sicherheitseinrichtung verfügen müssen und welche Anforderungen diese zu erfüllen haben. Für jeden Vorgang muss eine neue Transaktion mit folgendem Inhalt angelegt werden:

1. der Zeitpunkt des Vorgangsbeginns, 2. eine eindeutige und fortlaufende Transaktionsnummer, 3. die Art des Vorgangs, 4. die Zahlungsart, 5. der Zeitpunkt der Vorgangsbeendigung oder des Vorgangsabbruchs, 6. ein Prüfwert sowie 7. die Seriennummer des elektronischen Aufzeichnungssystems oder die Seriennummer des Sicherheitsmoduls.

Für Registrierkassen, die nach dem 25. November 2010 und vor dem 1. Januar 2020 angeschafft wurden und die baubedingt nicht nachgerüstet werden konnten, läuft am 31. Dezember 2022 die Übergangsfrist nun endgültig aus. Entsprechende Kassensysteme sollten bis zum Dezember unbedingt ausgetauscht werden. Dazu gibt es mittlerweile mehrere zertifizierte Anbieter.

— eingestellt am 16. Mai 2022

Themen der Ausgabe 02 2022

Themen der Ausgabe 02 2022

20. April 2022
Themen der Ausgabe 02 2022
Bröckelt der Putz, streu Glitzer drauf

Was passiert mit Ihren Steuern?

12. Oktober 2017
Bröckelt der Putz, streu Glitzer drauf
1.316

Verrückte Steuerzahl

04. Oktober 2017
1.316
Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter

Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter

13. Juli 2017
Mitarbeiter = Mit-Arbeiter nicht Für-Arbeiter
Wussten Sie schon …?

Wussten Sie schon….?

13. Juli 2017
Wussten Sie schon …?