tatort:Steuern
Agile und digitalisierte Arbeitsprozesse – Mandantenzeitschrift tatort:steuern

Kanzleieinblicke

Seit nun rund vier Monaten bin ich in meiner Funktion als Marketing- & Kommunikationsreferentin Teil des über 50-köpfigen Teams bei Abraham & Löhr. Gestartet inmitten einer Krise, die in ihrem Ausmaß global und von weitreichenden Konsequenzen ist, berichte ich in dieser Ausgabe über ein Feld, welches sich vor allem in den letzten Monaten als ein wichtiger Grundpfeiler für den Erfolg von Kanzleien und Unternehmen herauskristallisiert hat.

Agile und digitalisierte Arbeitsprozesse auch nach der Krise ein Muss!

Schnelle Gesetzgebung erfordert schnelles Handeln

Der Terminus „Corona-bedingt“ war wohl für die meisten der jüngsten (steuer-)gesetzlichen Änderungen der zugrundeliegende Faktor. Auch die Steuerberatung musste erkennen, dass Gesetze im Zweifelsfall „über Nacht“ geändert werden können. Die kurzfristige Umstellung der Umsatzsteuer oder das temporäre Aussetzen des Insolvenzrechtes sind nur ein paar der juristischen Anpassungen, die in diesem Zusammenhang implementiert wurden. Ein derartig hohes Tempo der Legislative erfordert auch auf Berater- und Unternehmerseite ein ebenso schnelles Reaktionsvermögen. Arbeitsprozesse müssen reibungslos und effizient ablaufen sowie flexibel anpassbar sein.

Langfristige Anforderungen

Doch was ist, wenn diese Anforderungen keine Besonderheit der Corona-Periode bleiben werden? Es ist dagegen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten, dass sich derartige Dynamiken in Zukunft als systemisches Faktum etablieren werden. Überforderung und Fehleranfälligkeit sind hier schnell an der Tagesordnung. Denn sowohl in den Steuerkanzleien als auch in den Unternehmen ist man vielerorts noch nicht ausreichend vorbereitet. Vor allem wenn für unterschiedliche Prozesse verschiedenste Programme verwendet werden, die nicht gut aufeinander abgestimmt sind. Die Umstellung von Prozessen mag oft mühsam erscheinen, nichtsdestotrotz ist eine detaillierte Analyse und Optimierung betrieblicher Abläufe von Nöten. Zudem stellt auch die Digitalisierung – und das nicht erst seit den Corona-Umständen – Unternehmen vor große Herausforderungen. Eine wirksame IT-gestützte Vernetzung der Finanzabteilung mit den Unternehmen einerseits und mit den Beratern andererseits wird jedoch immer wichtiger.

Digitalisierungs- und Prozessberatung bei A&L

Der in unserer Kanzlei bereits weitreichend etablierte digitale Beleg- und Dokumentenaustausch via Unternehmen Online hat es uns beispielweise auch zu Corona-Zeiten möglich gemacht, unserer täglichen Arbeit nahezu unverändert nachzugehen. Gerade im Bereich der Steuerberatung und Finanzbuchhaltung können innovative Lösungen enorme Zeit- und Kostenersparnisse ermöglichen.

Wir wissen durch unsere langjährige Erfahrung, worauf es bei der Optimierung von Prozessen im Rechnungswesen oder in der IT ankommt. Wir helfen unseren Mandanten daher gerne, wenn es darum geht, Verwaltungsaufwand zu reduzieren und unternehmerische Abläufe zu optimieren. Mit Hilfe von digitalen Schnittstellen oder modernen Softwarelösungen kann der Aufwand für Mandanten nämlich auf ein Minimum reduziert und dadurch ein noch besserer Service generiert werden.

Prozessoptimierung und erfolgreiche Digitalisierung sind mittlerweile zwingend erforderlich, um als Unternehmen erfolgreich bestehen zu können. Wir bei A&L beraten Sie dazu gerne. Mit individuell zugeschnittenen Konzepten finden wir stets die für Sie genau passende Lösung!

Seien Sie auf die nächste Ausgabe von tatort:steuern gespannt, in der ich Ihnen wieder Neues aus unserer Kanzlei berichte.

Ihre Franziska Weller

 

© Dilok - stock.adobe.com